Mo. bis Fr. 9:00 - 18:00 Uhr
03671 – 5262380

Sommerzeit ist Umzugszeit – Wie Sie beim Umzug sparen können

Wohnungsumzug

Der Sommer ist Umzugszeit: Viele junge Menschen beziehen zum Studien- oder Ausbildungsstart ihre erste eigene Wohnung. Und wer einen Umzug plant, wird, so es sich einrichten lässt, bevorzugt dann das neue Heim entern, wenn weder Schnee noch Glatteis, stürmischer Regen oder rutschiges Laub das Unterfangen beeinträchtigen: in der Sommerzeit. Diese ist wetterbedingt für den Umzug vorteilhaft; außerdem, weil vielerorts die Parkplatzsituation eine bessere ist, wenn Ferienzeit ist und die Menschen unterwegs sind.

Aber auch für Erledigungen aller Art, die Umzüge mit sich bringen, angefangen von Behördengängen bis zur Anschaffung von neuen Möbeln, ist die Sommerzeit angenehmer. Damit der Umzug reibungslos über die Bühne geht, ist neben möglichst guten Wetterbedingungen allerdings auch einiges andere zu beachten.

 

Den richtigen Umzugswagen wählen

Das A und O eines einigermaßen stressfreien Umzugs ist der richtige Umzugswagen! Auf die Größe kommt es an:

Nichts ist nerviger für alle Beteiligten, als wenn der Transporter zu klein ist: Das Fahrzeug ist in Handumdrehen befüllt und muss mehrere Male zum neuen Domizil gesteuert werden. Dies ist ineffizient, ein ständiges Pendeln zwischen alter und neuer Behausung raubt insbesondere den Helfern Zeit und Motivation. Ganz zu schweigen davon, was los ist, wenn die neue Heimat weiter entfernt ist.

Auch ein zu großer Umzugswagen ist zu vermeiden: Zum einen wird damit wahrscheinlich unnötig Geld zum Fenster rausgeworfen, außerdem kann es zu Schäden kommen, wenn das Hab und Gut auf einer riesigen Ladefläche hin und her rutscht, da es nicht ausreichend gesichert ist.

 

Von klein bis groß

Da wenige Menschen einen Umzugswagen ihr Eigen nennen, wird für den Umzug in der Regel ein Transporter gemietet. Wichtig ist dabei, dass man bei seinem Autovermieter, zum Beispiel bei STARCAR, rechtzeitig den passenden Umzugswagen reserviert. Wer unsicher ist, welchen Umzugstransporter er braucht, kann sich zur Orientierung an folgenden Größenordnungen orientieren:

  • Für den Singlehaushalt mit einer 1 bis 2-Zimmerwohnung reicht oft schon ein Kastenwagen oder ein Kleintransporter
  • Der Pärchenhaushalt mit einer 2 bis 3-Zimmerwohnung ist meist mit einem Sprinter gut bedient
  • Die Familie mit bis zu vier Personen sollte für den Umzug mindestens einen Sprinter Koffer wählen
  • Für größere Unternehmungen ist der LKW der richtige Umzugswagen

Selbstverständlich ist bei der Wahl des Umzugstransporters zu beachten, dass man den gemieteten Wagen auch fahren darf, oder denjenigen beim Umzug dabeihat, der den entsprechenden Führerschein fürs Fahrzeug hat. Jeder Fahrer ist zuvor bei der Autovermietung anzugeben!

 

Wichtiges für den Umzug – nicht nur im Sommer!

Neben dem richtigen Umzugstransporter sind jedoch noch mehr Tipps hilfreich! Auch wenn genügend Personal für den Umzug zusammengetrommelt wurde, braucht es gegebenenfalls Umzugshelfer wie einen Transportroller, denn es gibt immer das eine oder andere Stück im Haushalt wie Waschmaschine etc., das kaum einer tragen kann oder mag. Um nichts zu beschädigen, sind zudem Verpackungen und Sicherheitsvorrichtungen wie Gurte speziell für sensible Gegenstände in ausreichender Menge zur Verfügung zu haben.

Nicht zu unterschätzen (oder gar zu vergessen!): Verpflegung für alle Helfer. Gerade an einem heißen Sommertag ist jede Menge erfrischender Getränke von Wichtigkeit. Außerdem sollte die feste Ernährung nicht zu schwer sein: Während ein Chili con Carne im Winter den ausgehungerten Freunden wertvolle Energie gibt, sind im Sommer eher leichte Snacks zu reichen.

Auch der Aspekt „Sicherheit“ ist gerade in der Sommerzeit nicht zu unterschätzen. Wo geschuftet und geschwitzt wird beim Umzug, werden gern Türen und Fenster offenstehen gelassen – eine Einladung für Langfinger! Also gilt es, wichtige Papiere, Geld, Schlüssel und andere wertvolle Dinge nicht unbeaufsichtigt zu lassen.

 

Umzugswagen umsonst?!

Es bedarf schon einer gewissen Portion Glücks, aber es geht: Ein Umzugswagen ist zum Nulltarif zu bekommen. Warum? Ganz einfach, Autovermieter kommen immer wieder in die Situation, dass Fahrzeuge nicht an der Mietstation abgegeben werden, an der sie angemietet wurden. Das bedeutet, dass die Wagen dorthin zurücküberführt werden müssen. Um nicht teures Personal für diese Überführungen einzusetzen, bieten Autovermietungen daher die zu überführenden PKWs und LKWs gratis (nur die Benzinkosten fallen an) für ihre Kunden an – allerdings mit festgelegtem Datum und Zielort. Es gehört also schon ein bisschen Glück dazu, dass gerade am besagten Umzugstag der gewünschte Umzugswagen für die passende Strecke angeboten wird. Wer rechtzeitig und regelmäßig die Angebote auf der Homepage seiner Autovermietung studiert, kann hier aber ein richtiges Schnäppchen machen.

Abbildung 1: stock.adobe.com ©  contrastwerkstatt

Jetzt beraten lassen!

Sie erreichen uns Mo. bis Fr. 9:00 - 18:00 Uhr

E-Mail Anrufen
Schliessen