Mo. bis Fr. 9:00 - 18:00 Uhr
03671 – 5262380

FAQ Gasvergleich

Häufig gestellte Fragen zum Gasanbieter Wechsel

Mit unserem Gasrechner können Sie alle Anbieter innerhalb weniger Sekunden vergleichen. Um die Suche zu erleichtern, sollten Sie ein paar wichtige Einstellungen im Gasrechner vornehmen. Neben der Postleitzahl Ihres Wohnorts und dem jährlichen Gasverbrauch sollten Sie die vorgeschlagenen Auswahlmöglichkeiten nutzen. Dadurch gelangen Sie schneller ans Ziel. Wenn Sie einen neuen Gasanbieter mit dem Vergleichsrechner gefunden haben, können Sie im nächsten Schritt ganz einfach den Gasanbieterwechsel beantragen. Den Rest übernimmt in der Regel Ihr neuer Gasanbieter.

Wenn Sie schon länger als ein Jahr bei Ihrem jetzigen Gasanbieter sind, können Sie in der Regel jeden Monat kündigen und damit den Gasanbieterwechsel beantragen. Sollten Sie auf Grund der Laufzeit Ihres Vertrages noch länger an den momentanen Gasanbieter gebunden sein, kann ein Gasanbieterwechsel bis zu sechs Monate im Voraus beantragt werden.

Normalerweise übernimmt Ihr neuer Gasanbieter die Formalitäten und das Kündigen für Sie. Ausnahme: Wenn Ihre Kündigungsfrist allerdings bereits innerhalb der nächsten drei Wochen verstreicht, sollten Sie den Vertrag sicherheitshalber selber kündigen und dies bei Ihrem Gasanbieter vermerken. Sonst besteht unter Umständen die Gefahr, dass sich der Vertrag um dieselbe Laufzeit verlängert.

Ein Gasanbieterwechsel ist nicht mit Risiken verbunden. Solange Sie darauf achten, dass Sie einen Gasanbieter wählen, der Verträge mit moderater Laufzeit und flexibler Kündigungsfrist anbietet. Bei Angeboten mit zu großer Ersparnis sollten Sie vorsichtig sein, denn hier könnten Gefahren lauern.

Arbeiten am Zähler sind bei einem Gasanbieterwechsel nicht notwendig. Sollte es jedoch zu Wartungsarbeiten oder Störungen kommen, ist der erste Ansprechpartner für alle Anliegen rund um Zähler und Leitungen nach wie vor der lokale Grundversorger, da Zähler und Leitungen auch nach einem Gasanbieterwechsel im Besitz des Netzbetreibers bleiben. Das heißt, dass der Netzbetreiber auch für jegliche Kosten, die bei Wartungsarbeiten entstehen, aufkommen wird.

Einen Gasanbieterwechsel sollten Sie beantragen, wenn Sie feststellen, dass Ihre monatlichen Kosten ein Ausmaß annehmen, das Ihr Budget übersteigt. Mit Hilfe eines Preisvergleichs können Sie sich einen Überblick über die Angebote der Konkurrenz-Anbieter verschaffen und gegebenenfalls einen Gasanbieterwechsel beantragen. Auch Unzufriedenheit mit dem Service des alten Gasanbieters kann ein Grund zum Wechsel sein.

Nein. In der Zeit der Umstellung muss Gas weiterhin und ohne Unterbrechung verfügbar sein. Die rechtliche Grundlage dafür schafft das Energiewirtschaftsgesetz. Das Einzige was sich für Sie spürbar ändern sollte, ist der Gaspreis auf der Rechnung.

Der tatsächliche Wechsel beginnt, wenn der neue Gasanbieter Ihren Antrag bearbeitet und den alten Gasanbieter über Ihren Gasanbieterwechsel informiert hat. Bis zu diesem Zeitpunkt können je nach Mindestlaufzeit Ihres alten Vertrags einige Wochen vergehen. In der Regel dauert ein Gasanbieterwechsel ca. 4-6 Wochen.

Sollte es zu Konflikten mit dem alten Gasanbieter kommen, sollten Sie zunächst den Kontakt mit dem Gasanbieter suchen. Ein Energieversorger ist auf Grundlage des Energiewirtschaftsgesetzes dazu verpflichtet, Ihnen binnen einer Frist von vier Wochen zu antworten. Sollte der Energieversorger das nicht tun, können Sie die Schlichtungsstelle Energie Berlin kontaktieren. Das Schlichtungsverfahren ist für Sie kostenlos.

Das Energiewirtschaftsgesetz und die Grundversorgungsordnung garantieren in Deutschland die stetige Versorgung mit Gas. Geht ein Gasanbieter bankrott, werden Sie automatisch beim lokalen Gas-Grundversorger angemeldet, der Sie in Folge mit Gas versorgt. Natürlich können Sie sich auch ummelden und das Gas von einem anderen Energieversorger beziehen. Die durchgehende Gasversorgung ist in jedem Fall gewährleistet.

Ein Gasanbieterwechsel ist mit keinerlei technischen Arbeiten verbunden und benötigt lediglichlich ein paar Mausklicks. Sie können also unbesorgt den Energieversorger wechseln und müssen nicht befürchten das Ihnen das Gas abgestellt wird. Auch der alte Gaszähler muss nicht ausgetauscht oder erneuert werden demnach verläuft ein Gasanbieterwechsel ohne jeglichen Arbeitsaufwand.

Sie sollten darauf achten, dass der neue Gasanbieter auch wirklich günstiger ist als der alte Anbieter. Halten Sie daher stets Ausschau nach versteckten Kosten bzw. Klauseln im Vertrag, die beispielsweise eine deutliche Preiserhöhung im Folgejahr vorsehen. Lesen Sie das Kleingedruckte und vor allem einfach unseren Online Gasrechner nutzen in den nur seriöse Anbieter aufgenommen werden!

Jetzt beraten lassen!

Sie erreichen uns Mo. bis Fr. 9:00 - 18:00 Uhr

E-Mail Anrufen
Schliessen