*Advertorial

Es gibt einfach Ereignisse, die unvorhersehbar sind, beispielsweise eine Krankheit oder ein Unfall. Dies gilt sowohl vor dem Antritt als auch während der Reise. In diesem Fall kommt es oftmals zu einer Stornierung, einem Abbruch der Reise oder es ist medizinische Hilfe am Urlaubsort erforderlich. Dies alles kann mit sehr hohen Kosten einhergehen. Verschiedene Reiseversicherungen wie die Auslandskranken- oder Reiserücktrittversicherung schaffen Abhilfe, denn sie schützen Reisende vor den finanziellen Folgen. Reiseversicherungen umfassen als Überbegriff sämtliche Versicherungen, die die verschiedensten Risiken in der Verbindung mit einer Reise decken. Im folgenden Ratgeber werden gute Tipps zum richtigen Versicherungsschutz gegeben.

Auslandsreise-Krankenversicherung – ein absolutes Muss

Es ist absolut keine Frage: Ein ausreichender Krankenschutz ist während einer Reise im Ausland unverzichtbar. Es ist ein gravierender Fehler, sich diesbezüglich auf seine bestehende Krankenversicherung zu verlassen. Selbst wenn diese einen Auslandskrankenschutz bietet, handelt es sich hierbei meistens um Teilleistungen und um keine vollständige Absicherung. Dies bedeutet, dass die Kosten nicht gänzlich übernommen werden, sodass der Betrag, der aus der eigenen Tasche bezahlt werden muss, immer noch sehr hoch sein kann. Daher ist es sehr wichtig, eine private Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen. Ohne diese sollte kein Urlaub erfolgen. Der Abschluss einer Reiseversicherung ist bei der Allianz Reiseversicherung möglich. Das Gleiche gilt für alle weiteren wichtigen Reiseversicherungen, die hier bei einem der weltweit führenden Anbieter von Reiseversicherungen abgeschlossen werden können.

Reiserücktrittsversicherung – Schutz vor unvorhersehbaren Ereignissen im Vorfeld der Reise

Die Reiserücktrittsversicherung, die zweite wichtige Versicherung, greift dann, wenn die gebuchte Reise wegen eines vertraglich versicherbaren Ereignisses nicht angetreten werden kann und somit storniert werden muss. Gründe hierfür gibt es verschiedene, zum Beispiel eine schwere Krankheit, Arbeitslosigkeit oder ein Todesfall. Für den Reiserücktritt berechnet der Reiseanbieter dennoch häufig Stornierungskosten. Diese sind umso höher, desto näher der Reisetermin rückt. Erfolgt die Stornierung einige Wochen vor dem Reisebeginn, liegen sie oft bei 20 Prozent und bei einer Woche vorher ist es häufig schon die Hälfte der Reisekosten, die übernommen werden müssen. Hierbei handelt es sich um Geld, das sinnloser ausgegeben werden könnte, denn der Urlaub kann nicht angetreten werden. Die Reiserücktrittsversicherung schafft Abhilfe, denn sie kommt für die Stornierungskosten auf, die der Reiseanbieter berechnet. Sie macht vor allem bei teuren Reisen Sinn, die natürlich stornierbar sein müssen. Es ist empfehlenswert, keinen Tarif mit Selbstbehalt abzuschließen, da sonst der vereinbarte Teil der Stornierungskosten selbst getragen werden muss.

Reiseabbruchversicherung

Die Reiseabbruchversicherung ist eine Ergänzung zur Reiserücktrittsversicherung, die dann greift, wenn während des Urlaubs etwas Unvorhergesehenes passiert, sodass er abgebrochen werden muss, beispielsweise aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls. Die Reiseabbruchversicherung kann zusammen mit der Auslandskrankenversicherung in einem Paket gebucht werden. Der Preis ist im Vergleich zu einzelnen Abschlüssen der Reiseversicherungen meistens günstiger.

Fazit

Zur Planung eines Urlaubs zählt nicht nur die Checkliste, was in den Koffer hinein gepackt werden muss, sondern auch der Abschluss wichtiger Reiseversicherungen, um sorgenfrei in den Urlaub zu fahren. Dies sind die Auslandskranken-, Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung. Diese Reiseversicherungen können bei Unglücksfällen vor enormen Kosten schützen, was sowohl vor dem Reiseantritt als auch während des Urlaubs gilt. Sie sind nicht nur bei teuren Reisen sinnvoll.