Mallorca ist für viele Deutsche das Synonym für Urlaubsfreuden. Denn Mallorca ist einfach das liebste Urlaubsziel der Deutschen und wird oft auch als das „17. Bundesland“ bezeichnet. Doch der immer mehr zunehmende Touristenansturm, welcher 2017 einen neuen Rekord aufstellen soll, hinterlässt auch seine Spuren. Wer dieses Jahr wieder hier Urlaub machen und buchen möchte, der sollte jetzt weiterlesen!

Air Berlin stoppt den Anflug auf die Baleareninsel

Ja Sie haben richtig gelesen, seit Januar 2017 fliegt Air Berlin Mallorca nicht mehr an. Aber keine Sorge: Die Strecke wird von der österreichischen Airline Niki übernommen. Niki ist eine Tochter der Air Berlin und künftig für diese Flugverbindung zuständig. Bereits gebuchte Tickets behalten aber ihre Gültigkeit. Eine Sprecherin der Airline erklärte gegenüber der Zeitung, der Verzicht auf die Mallorca-Verbindungen sei „Teil der betrieblichen Trennung zwischen Urlaubs- und Geschäftsreisen“ von Air Berlin.

Hotels bleiben dank Tourismus-Boom noch länger offen

Durch den zunehmenden Touristenansturm auf die Insel werden viele Hotels nun sogar bis Mitte November die Tore offen halten, wie sonst üblich bis Ende Oktober. Und wen wundert es dann: Im Frühjahr 2017 wollen viele Häuser zudem zwei Wochen früher öffnen, wodurch sich die Urlaubssaison insgesamt von acht auf neun Monate verlängert. Während Urlaub in der Türkei und ähnlichen Krisenherden seltener gebucht wird, verzeichnet Spanien eine Rekordsaison.

Weiterer Touristenrekord in Folge erwartet

Bereits 2016 gab es einen Tourismusrekord auf der Insel Mallorca. Es kamen noch nie so viele Touristen in einem Monat auf die beliebte Insel wie im Juli 2016. Stolze 1,84 Millionen Besucher tummelten sich gleichzeitig auf der in dieser Relation doch recht kleinen Urlaubsinsel. Im Juli 2015 waren es 151.000 Gäste weniger. Für das Jahr 2016 immerhin ein Plus von 9,5 Prozent. Und aufgrund der zunehmenden politischen Probleme in vielen östlichen Urlaubsregionen wird dieser Trend sich für 2017 weiter fortsetzen, so die Experten. Gerade deshalb sollten Sie dieses Jahr besser wieder früher als später mit Ihrer Urlaubsbuchung für Ihre Mallorcareise beginnen. Einen einfachen und aktuellen Reisevergleich für die Region Mallorca können Sie hier direkt tätigen.

Touristensteuer auf Mallorca in Kraft

Ja richtig gehört, seit Juli 2016 müssen pro Person und Nacht bis zu 2 Euro zusätzlich für die neu eingeführte Touristensteuer berappt werden. Dazu kommen zehn Prozent Mehrwertsteuer. Nicht aber ungerechtfertigt, finden wir. Das Geld soll für Projekte verwendet werden, um Folgen des Massentourismus auf Natur und Landschaft auszugleichen.

Und wie sieht dies im Detail aus? Generell sind Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren von der Abgabe befreit. Je nach Art der Unterkunft werden zwischen 0,50 und 2,00 Euro fällig. Die Steuer wird entweder bei An- oder Abreise in der Unterkunft gezahlt und sollte in der Regel bereits im Gesamtpreis verrechnet sein. In der Nebensaison wird der Betrag halbiert. Diese Steuer gilt übrigens auch für die Nachbarinseln Menorca, Ibiza und Formentera.