Der Sofortkredit ist eine gute Möglichkeit, um schnell und unkompliziert einen Kredit für kleinere Anschaffungen wie eine Waschmaschine, für plötzlich anfallende Reparaturarbeiten oder für andere finanzielle Notsituationen zu erhalten. Damit der Kreditnehmer mit seinem Kreditantrag erfolgreich ist, müssen aber auch beim Sofortkredit einige Voraussetzungen erfüllt werden. Welche das sind, ist von Bank zu Bank unterschiedlich, weshalb Sie vor der Beantragung eines Kredits unbedingt die Vertragsbedingungen studieren sollten. Die folgenden fünf Bedingungen müssen aber in der Regel bei jedem Sofortkreditantrag erfüllt werden.

1. Das richtige Alter

Grundsätzlich muss eine Person, die einen Kredit erhalten möchte – egal ob es ein Ratenkredit, ein Dispositionskredit, ein Autokredit oder ein Sofortkredit sein soll – mindestens 18 Jahre alt sein. Unter 18-Jährige können einen Kredit nur mit der Unterschrift der Eltern oder des Vormundes erhalten. Außerdem gibt es bei einigen Banken ein Höchstalter für die Kreditaufnahme. Personen ab 65 Jahren haben mitunter Schwierigkeiten, einen Kredit zu erhalten, unter anderem weil es nicht mehr möglich ist, eine Restschuldversicherung abzuschließen. Selbst bei einer höheren Rente ist das Risiko für die Banken in diesem Alter zu groß, weil die vollständige Rückzahlung nicht garantiert werden kann.

2. Ein deutscher Wohnsitz

Wer einen Sofortkredit in Deutschland beantragen möchte, muss auch über einen Wohnsitz in der Bundesrepublik verfügen. Zudem ist eine deutsche Kontoverbindung notwendig, auf der das regelmäßige Einkommen eingeht. Kreditnehmer, die ihren Wohnsitz im Ausland haben, erhalten keinen Sofortkredit, weil entsprechende Vollstreckungsmaßnahmen zu aufwendig oder unmöglich wären. Auch für sogenannte Schweizer Kredite, für die keine Schufa-Abfrage erfolgt, ist ein deutscher Wohnsitz erforderlich.

3. Ein verlässliches Einkommen

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Kreditvergabe ist ein regelmäßiges, ausreichend hohes Einkommen. Die Bonität wird aus der Höhe des Einkommens abzüglich aller Verpflichtungen berechnet. Arbeitnehmer haben bei der Kreditvergabe stets einen Vorteil: Sie verfügen über ein regelmäßiges Einkommen und können dies problemlos nachweisen. Deshalb werden sie im Vergleich zu Selbstständigen und Freiberuflern bei der Vergabe eines Sofortkredits bevorzugt. Ideal ist es, wenn der Kreditnehmer schon länger bei einem Arbeitgeber beschäftigt ist und über einen unbefristeten Arbeitsvertrag verfügt.

Freiberufler und Selbstständige hingegen haben meist kein geregeltes Einkommen. Die Kreditvergabe ist deshalb erschwert, aber keinesfalls unmöglich. Viele Banken vergeben auch an freiberuflich oder selbstständig tätige Personen Sofortkredite. Allerdings ist die Bonitätsprüfung hier etwas schwieriger, weil es keine Einkommensnachweise gibt. Die Antragssteller müssen meist die Steuerbescheide und Jahresabschlüsse für die letzten zwei Jahre einreichen. Je nachdem, wie hoch die Kreditsumme sein soll, verlangen einige Banken zudem noch eine betriebswirtschaftliche Auswertung. Teilweise muss der Antragssteller zudem eine Prognose über seine künftig zu erwartenden Einnahmen abgeben. Dies ist beispielsweise durch Auftragsbücher möglich.

4. Nachweis eines Haushaltsplans

Einige Banken verlangen einen Haushaltsplan, bevor sie einen Sofortkredit bewilligen. Das gilt speziell für höhere Kreditsummen. Dieser Plan berücksichtigt auf der einen Seite alle vorhandenen Einnahmen und auf der anderen Seite alle regelmäßigen Ausgaben. Dazu gehören etwa:

Damit der Sofortkredit bewilligt wird, muss am Ende genügend Geld zur Verfügung stehen, um die anfallenden Monatsraten zu begleichen. Die Lebenshaltungskosten werden von den Banken meist pauschal angenommen. Für Single-Haushalte liegt diese Pauschale zwischen 650 und 700 Euro. Für jede weitere Person im Haushalt werden zusätzliche 200 Euro angenommen. Auch für Säuglinge wird diese Pauschale schon berechnet, denn im Laufe des Lebens erhöhen sich die Kosten für das Kind. Bei der Erstellung eines Haushaltsplans kann ein Haushaltsrechner helfen, der alle wichtigen Einnahmen und Ausgaben erfasst. Er verdeutlicht, wie hoch der monatlich freie Betrag ist.

5. Sicherheiten

Üblicherweise sind Kreditsicherheiten für den klassischen Ratenkredit eine absolute Grundvoraussetzung. Auch bei Krediten für die Immobilien- oder Fahrzeugfinanzierung sind solche Sicherheiten oft erforderlich. Bei Autokrediten etwa muss der Fahrzeugbrief hinterlegt werden. Er wird dem Fahrzeughalter und Kreditnehmer erst nach der vollständigen Tilgung des Kredits ausgehändigt. Bei einer Immobilienfinanzierung hingegen wird in der Regel die Bank als Gläubiger in das Grundbuch eingetragen. Bei kleinen Sofortkrediten benötigen Sie hingegen oft keine großen Sicherheiten. Hier reicht es meist aus, wenn Sie nachweisen können, dass Sie in der Lage sind, die Kreditraten mit Ihrem zur Verfügung stehenden Einkommen zu zahlen. Kreditnehmer können aber durch Sicherheiten wie zum Beispiel einen Bürgen oder eine Immobilie ihre eigene Bonität erhöhen. Dadurch lassen sich oft günstigere Zinssätze erzielen oder die mögliche Kreditsumme fällt höher aus.

Mit unserem Vergleich die besten Sofortkredit-Anbieter finden

Wenn Sie alle Voraussetzungen erfüllen und einen Sofortkredit beantragen möchten, sollten Sie nicht gleich beim erstbesten Anbieter einen Kreditantrag stellen. Auch in diesem Bereich lohnt sich wie immer ein Vergleich, um den besten Anbieter für einen Sofortkredit zu finden. Nutzen Sie dafür gerne unser Vergleichsportal. Empfehlenswert ist der Sofortkredit von credimaxx.eu, weil er einige Vorteile bietet:

  • Kostenfreie Kreditanfrage
  • Kreditentscheidung in zwei Minuten
  • Auszahlung innerhalb von 24 Stunden

Zudem ist die Beantragung eines Sofortkredits bei CrediMaxx auch ohne Schufa-Auskunft möglich.